Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

CHRONIK des Löschzuges Hager-Hochfeld

1930: Am 12. April 1930 wurde die Freiwillige Feuerwehr Hager-Hochfeld in Zagling gegründet. Von den 35 Mitgliedern wurde Anton Knoll zum ersten Kommandanten gewählt. Am 3. August wurde die erste Motorspritze von der Firma Gugg in Braunau/I gekauft. Sie hatte eine Leistung von 400 l/min und kostete 8.300,00 Schilling; mit Zubehör und 300 m Schläuchen.

1932: In diesem Jahr wurde neben der Volksschule in Hochfeld das erste Feuerwehrhaus errichtet.

1935: Die Freiwillige Feuerwehr Hager-Hochfeld kam per Landesgesetz zur Ortsfeuerwehr Straßwalchen und wurde als Löschzug integriert.

1950: Fahnenweihe und Einweihung der "Zeugstätte" Hager in Jagdhub.

1958: In diesem Jahr wurde für Hochfeld eine neue Tragkraftspritze mit Spritzenwagen angekauft. Im Sommer 1958 wurde die neue Zeugstätte in Winkl fertiggestellt.

1961: Der Löschzug Hager bekam eine neue Tragkraftspritze der Firma Rosenbauer.

1978: Es wurde für den Löschzug Hager ein gebrauchter Steyr 586 und für den Löschzug Hochfeld ein Ford Transit angekauft und in Eigenregie auf Löschfahrzeuge umgebaut.

1980: Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus des Löschzuges Hager.

1983: Im Beisein vieler Vereine und der Bevölkerung wurde die neue Fahne für den Löschzug Hager-Hochfeld und das Feuerwehrhaus Hager festlich eingeweiht.

1990: Die alten Tragkraftspritzen beider Löschzüge wurden durch neuere, verbesserte ersetzt.

1992: Durch den freiwilligen und unermüdlichen Einsatz wurde in kürzester Zeit das Feuerwehrhaus in Hochfeld, Winkl umgebaut und eingeweiht.

1993: Im Zuge der 100 Jahr Feier der Volksschule Hochfeld fand ein großes Fest statt. Im Rahmen eines Festaktes wurde das neue Kleinlöschfahrzeug für Hochfeld und die beiden neuen Tragkraftspritzen gesegnet.

2002: Sanierung des Feuerwehrhauses Hager. Die Außenmauern wurden trockengelegt, der Aufenthaltsraum isoliert und neu eingerichtet.

2005: 75-jähriges Gründungsfest LZ Hager-Hochfeld

2007:
Spatenstich zum Erweiterungsbau beim Feuerwehrhaus in Winkl. Durch Hebung des Dachstuhles konnte ein Bereitschaftsraum geschaffen werden. Ebenso wurden ein neuer Stiegenaufgang und Parkplätze errichtet. Geld- und Holzspenden der Bevölkerung sowie viele freiwillige Leistungen der Feuerwehrmitglieder ermöglichten eine Fertigstellung noch im selben Jahr.

2008: Segnung des neuen Feuerwehrhauses. Zu diesem Anlass wurde auch die Fahne restauriert.

2016: Übernahme und Segnung des neuen KLF-A Mercedes Benz Sprinter 519 CDI 4 x 4

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 



Feuerwehrärztin
Dr. Roswitha Lederer

Zum Seitenanfang