Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte war das Feuer bereits von Firmenmitarbeitern mit einem Handfeuerlöscher gelöscht. Seitens der Feuerwehr wurde daher nur mehr der betreffende Maschinenbereich und das Abfallförderband mittels Wärmebildkamera nach möglichen Glutnestern abgesucht. Alle Fahrzeug konnten um 0:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte und Fahrzeuge:
KDO-A - 3 Mann
RLFA - 7 Mann
RF-A - 2 Mann

Notrufnummern


112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
128 - GASNOTRUF
133 - POLIZEI
141 - ÄRZTENOTRUF
144 - RETTUNG

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 



Feuerwehrärztin
Dr. Roswitha Lederer

Zum Seitenanfang