Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Aufgrund eines Temperaturanstieges im Inneren eines Hackschnitzelhaufens kam es in den Morgenstunden des 13.12.2018 beim Heizwerk Straßwalchen zu einer starken Rauchentwicklung im Freilagerbereich. Da außerdem starker Brandgeruch wahrzunehmen war, wurde von der LAWZ Salzburg um 05:27 Uhr die Hauptwache Straßwalchen alarmiert.

Vorerst konnten die glühenden Hackschnitzel relativ rasch abgelöscht und in weiterer Folge mit einem Radlader auf freie Lagerflächen verteilt werden. Mittels Wärmebildkamera wurden dabei immer wieder die Temperatur am Hackschnitzelhaufen kontrolliert. Durch die ständige Frischluftzufuhr beim Verteilen kam bzw. kommt es aber immer wieder zu Neuentzündung der Hackschnitzel. Durch die Dichte des Hackschnitzelhaufens kann das Löschwasser nur schwer ins Innere vordringen um dort den gewünschten Löscheffekt zu erzielen. Zur Stunde (Stand 11:00 Uhr) stehen die Feuerwehrkräfte noch immer im Löscheinsatz während die Heizwerk-Mitarbeiter mit dem Radlader weitere Teile des Haufens abtragen um an weitere Brandstellen vordringen zu können.

Eingesetzte Fahrzeuge & Mannschaft:
KDO-A Straßwalchen - 3 Mann
RLF-A Straßwalchen - 7 Mann
RF-A Straßwalchen - 2 Mann
LAST Straßwalchen - 6 Mann
DLK Straßwalchen - 3 Mann
Rotes Kreuz Straßwalchen
Polizei

ACHTUNG:  Wir weisen darauf hin, dass die Nutzungsrechte aller Fotos auf unserer Homepage ausschließlich für die Online-Nutzung unserer eigenen Homepage sind. Eine ungefragte Weiterverwendung ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Bild-Copyright: Rupert Matzelsberger (MR Fotodesign)
Text: Klaus Plainer / FF Straßwalchen




 

Notrufnummern


112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
128 - GASNOTRUF
133 - POLIZEI
141 - ÄRZTENOTRUF
144 - RETTUNG

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 



Feuerwehrärztin
Dr. Roswitha Lederer

Zum Seitenanfang